Erkennen nicht erreichbaren Codes


Erkennen nicht erreichbaren Codes
 

Die Axivion Suite erkennt toten Code basierend auf einer Graph-Erreichbarkeitsanalyse der Aufruf-Relationen. Die Analyse von Bibliotheksfunktionen bei Produktfamilien ist ebenso bezüglich nicht verwendeter Anteile möglich. Toter Code erschwert die Lesbarkeit des Softwareprojekts und erhöht den Aufwand für die Wartung erheblich. Ein typischer Grund für das Entstehen nicht erreichbaren Codes ist das Programmieren auf Vorrat.

Axivion bietet Möglichkeiten der Konfiguration, um beispielsweise DLLs oder Interrupt Service Routinen bei der Erreichbarkeitsanalyse geeignet zu behandeln.